Persönliche Stadtrundfahrten Bamberg

im schönen Bamberg

Zur Buchung

Die Altenburg – schon von weitem sichtbar

Unübersehbares Wahrzeichen von Bamberg

Altenburg Bamberg
Die Altenburg – Foto: Immanuel Giel

Einen Besuch der Altenburg wird garantiert jeder erfahrene Tourismus-Fachmann in sein Sightseeing-Programm aufnehmen, wenn er eine Stadtrundfahrt oder eine Stadtführung durch Bamberg zu organisieren hat. Die Altenburg ist schließlich nicht nur eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Bamberg, sondern auch ein weithin sichtbares Wahrzeichen unserer schönen fränkischen Stadt. Die Altenburg, die auf dem höchsten Hügel von Bamberg thront, wurde zu Beginn des 12. Jahrhunderts erstmals in einer Urkunde erwähnt. Zu dieser Zeit diente die Anlage als Zufluchtsort und als Trutzburg, wenn Feinde im Anmarsch waren. Später, im 14. und 15. Jahrhundert, wohnten die Bamberger Bischöfe auf der Altenburg. Doch 1535 wurde die Anlage im Zweiten Markgrafenkrieg fast völlig zerstört. Von der alten Bausubstanz, die heute täglich von zahlreichen Stadtrundfahrt-Teilnehmern besichtigt wird, blieben lediglich Teile der Ringmauer und der Bergfried als historische Sehenswürdigkeiten erhalten. An dem 33 m hohen Turm ist ein interessantes Detail zu entdecken, das wir Ihnen im Rahmen einer individuellen Stadtführung gerne zeigen werden: Hoch oben an dem Turm befindet sich ein Korb aus Eisen, in dem früher ein Feuer entfacht wurde. So konnten vom Turm der Burg per Lichtsignal Nachrichten an die Besatzung der etwa 20 km entfernten Giechburg blitzschnell übermittelt werden.

Dass die Altenburg heute als eine der besonders interessanten Sehenswürdigkeiten von Bamberg zu besichtigen ist, haben die Bamberger ihren rührigen und traditionsbewussten Vorfahren zu verdanken. Adalbert Friedrich Marcus, ein Arzt aus Bamberg, entschloss sich 1801 die verwahrloste Ruine zu kaufen und nach einer umfangreichen Restaurierung wieder als Tourismus-Attraktion zugänglich zu machen. Der berühmte Erzähler E.T.A.Hoffmann, der mit Marcus befreundet war, lebte eine Zeit lang auf der Burg und vielleicht ließ er sich an diesem historischen Ort zu einer seiner packenden Geschichten inspirieren? Als der Retter der Altenburg starb, wurde Anton von Greifenstein Besitzer der Burganlage. Er gründete 1818 einen Verein, der sich um die Instandhaltung der Burg bemühte. Dieses bürgerschaftliche Engagement blieb dankenswerter Weise bis zum heutigen Tage erhalten, sodass jährlich viele Besucher diese Sehenswürdigkeiten besichtigen und im Rahmen einer Stadtführung Geschichte hautnah erleben können.

Falls Sie sich nach Ihrer Stadtführung oder Stadtrundfahrt ein wenig ausruhen und stärken wollen, sind Sie auf der Altenburg ebenfalls bestens aufgehoben. In Gastwirtschaft gibt es nicht nur etwas Gutes zu essen, sondern hier auf der Altenburg können Sie auch das berühmte Rauchbier aus Bamberg probieren.

Leider können wir die Altenburg aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage auf unserer normalen Route nicht besuchen. Sie können gerne telefonisch eine individuelle Tour buchen, um diese Sehenswürdigkeit trotzdem mit Guide besichtigen zu können.